(K)Eine Million

FAQ zu (K)Eine Million

Die Situation in Leipzig

Wie ist die Entscheidung im Stadtrat eigentlich abgelaufen?

Der Wunsch des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, dass Leipzig den 100. Katholikentag im Jahr 2016 mitfinanziert, stand zuerst im Juli 2014 auf dem Sitzungsplan. Zu diesem Zeitpunkt war in der Öffentlichkeit davon so gut wie nichts bekannt.

Erst durch die gemeinsame Kunstaktion von Giordano-Bruno-Stiftung und Piratenpartei „Das elfte Gebot“ kam plötzlich Schwung in die Debatte und der Widerstand regte sich auch in der Öffentlichkeit.

Ein Änderungsantrag von Bündnis ’90/Die Grünen sah zumindest vor, die Förderung auf einen Betrag von 300.000 Euro zu reduzieren. Als es absehbar war, dass die Million nicht ohne Weiteres bewilligt werden würde, griff die CDU-Fraktion zu einem kleinen Dreh: es wurde eine Vertagung der Entscheidung beantragt, vorgeblich aus dem Grund, dass sich die Stadträte nicht genügend informiert fühlten.

Am 17.09.2014 wurde dann der Antrag auf Förderung über eine Million Euro mit den überwiegenden Stimmen der CDU, der SPD und der FDP verabschiedet.

Den öffentlichen Brief, den die Giordano-Bruno-Stiftung an unsere Stadträte schrieb, findest du hier.

Was sollte ich über die Finanzsituation der Leipziger Stadtkasse wissen?

Wir haben dir hier ein paar Links zusammengestellt, die dir möglicherweise weiterhelfen:
Gerettet und doch vor dem Aus: Kulturamt streicht MONAliesa 2015 die Förderung (Leipziger Internetzeitung, 18.12.2014)
Bürgerverein Schönefeld will „so wenig öffentliche Zuschüsse wie möglich“ (Leipziger Volkszeitung, 12.12.2014 – Bezahllink)
Leipzig verkalkuliert sich bei Schulsozialarbeit – Finanzierung im Haushalt nicht gesichert (Leipziger Volkszeitung, 24.11.2014)
Wirtschaftliche Jugendhilfe in Sachsen: Fallzahlen steigen – Leipzig spart (Leipziger Internetzeitung, 04.11.2014)
Leipzigs Sozialreport 2013: Nach wie vor ist ein Drittel der Leipziger einfach nur arm (Leipziger Internetzeitung, 17.10.2014)
Jedes vierte Kind in Sachsen ist von Armut bedroht – Leipzig trauriger Spitzenreiter (Leipziger Volkszeitung, 09.01.2014)
Armut im Osten weiterhin höher als im Westen – Leipzig gibt rote Laterne ab (Leipziger Volkszeitung, 29.08.2013)
Leipzig bleibt Sachsens Armutshauptstadt – jeder vierte Einwohner bedroht (Leipziger Volkszeitung, 27.08.2010)

Aber andere Großveranstaltungen werden doch auch von der Stadt gefördert?

Das stimmt so nicht ganz. Richtig ist, dass einige Großveranstaltungen von der Stadt gefördert werden. Das allerdings auch mit deutlich kleineren Beträgen, meist im mittleren sechsstelligen Bereich.
Das Wave-Gotik-Treffen hingegen, welches nicht einmalig, sondern seit über zwei Jahrzehnten zuverlässig Jahr für Jahr Besucher aus ganz Europa in die Stadt bringt, bekommt gar keine Förderung.

Allerdings haben gewöhnliche Großveranstaltungen wie Fußballspiele oder Messen auch keinen weltanschaulichen Hintergrund. Hier unterscheidet sich der Katholikentag ganz deutlich in seiner Zielsetzung.


FAQ
Das Bürgerbegehren
Die Unterschriften
Tips zum Sammeln von Unterschriften
Der Katholikentag und das ZdK

Über

Leipzigerin aus Leidenschaft. Verliebt in die Stadt. Mutter eines Zirkuskaters. Kennt die beste Eisdiele der Stadt.